Leitfaden – 4. Auflage 2013

Prüfungen im Straßenbau unter besonderer Berücksichtigung der Kontrollprüfungen
4. Auflage 2013

Vorwort

Herausgeber dieser Broschüre ist der Bundesverband unabhängiger Institute für bautechnische Prüfungen e. V. (bup), ein Zusammenschluss anerkannter und unabhängiger Prüfinstitute.

Einen Schwerpunkt der Verbandsarbeit bildet die Vermittlung der Wichtigkeit von Feld- und Laborprüfungen als wesentlichen Bestandteil der Qualitätssicherung im Straßenbau.
Bautechnische Prüfungen des Straßenzustandes während der Planung, der Baudurchführung bis zur Unterhaltung sind unverzichtbar. Das gilt auch wegen der Notwendigkeit der Wiederverwendung der Straßenbaumaterialien nach Ablauf der Gebrauchsdauer.
Die Prüfungen einschließlich der auf Umweltverträglichkeit bilden einen wesentlichen Aspekt im Sinne des komplexen Stoffkreislaufes.

Die Durchsetzung des Regelwerkes und dessen Weiterentwicklung stellen weitere Aufgaben des bup dar.

Der Leitfaden „Qualitätssicherung“ im Straßenbau erschien erstmalig im Jahre 1999. Aufgrund des starken Interesses wurde er in den Jahren 2004 und 2005 in überarbeiteter Form neu aufgelegt.

Nunmehr liegt er in einer Neufassung vor, die neue Vorschriften, Normen und Richtlinien berücksichtigt.

Der Leitfaden wendet sich an alle im Straßenbau und in verwandten Gebieten tätigen Ingenieure und Techniker insbesondere in den Straßenbauverwaltungen der Länder, Kreise, Städte und Kommunen, aber auch an Ingenieurbüros, Träger von Versorgungs- und Entsorgungsleitungen im Straßenraum und natürlich an die Beschäftigten in Baubetrieben, speziell, an die dort tätigen Bauleiter und Poliere.

Um den Zusammenhang mit dem Regelwerk hervorzuheben, werden dessen wesentliche Bestandteile im nachfolgenden Teil aufgeführt (Stand 05/2013).

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Ich stimme zu Datenschutzerklärung